So tinderst du richtig: Drei Tipps für's Online-Dating

Ich hab's getan, ich hab mir Tinder heruntergeladen. Und ich muss sagen, wenn ich nicht gegen Online-Dating wäre, dann würde Tinder mein größtes Hobby werden. Warum das so ist, plus die wichtigsten Tipps für dein Tinder-Profil, liest du gleich hier.

Beziehung, One Night Stand, Casual Dating

Alle lieben Tinder. Jetzt schreibe sogar ich schon über Online-Dating - der Mann, der gegen Online-Dating ist. In der letzten Woche habe ich mir Tinder installiert, für berufliche Zwecke natürlich, und habe die Online-Dating-Forschung vorangetrieben. Wie immer natürlich praxisnah, hoch-wissenschaftlich und intensiv.

Der beste erste Eindruck

Jeder Mensch entscheidet unterbewusst innhalb von Millisekunden über die Attraktivität seines Gegenübers. Du weißt ja, wie wichtig der erste Eindruck ist und wie schwer er zu revidieren ist. Beim Online-Dating ist es noch krasser: Hier entscheidest du ja aufgrund eines einzigen Bildes, ob go oder no-go.

 

Klar gibt’s dann noch ein paar mehr Bilder und ein bisschen Text, um deine Entscheidung zu untermauern, aber der entscheidende Eindruck ist dennoch sofort mit dem ersten Bild entstanden. Für mich als Flirt-Forscher also eine super spannende Frage: Wie entscheiden wir zwischen Attraktiv und Nein-Danke?

Die drei wichtigsten Tipps für dein Tinder Profil

Attraktivität ist ein Gefühl. Die Menschen versuchen, von dir ein Gefühl zu bekommen, wenn sie dein Profil anschauen. Sie wollen also wissen, wie du bist, ob sie dir vertrauen können und wie du dein Leben so lebst. Und das alles lässt sich innerhalb von Millisekunden aus deinem Bild rauslesen.

 

Klar kannst du Dinge verstecken, aber dann denkt sich dein Gegenüber: Irgendwas versteckt er, da fehlen mir die Informationen im Bild. Klingt logisch, oder? Es geht also darum, ein ganzheitliches Bild von dir abzugeben. Und wie geht das?

  1. Zeig dich selbst (Selfies / Professionelle Fotos / Poserfotos): Wer kennt sie nicht, die Poserfotos und Selfies? Wichtig ist hier, dass du einen guten Mix hast, nicht ausschließlich Poserfotos oder nur Selfies oder nur professionelle Fotos. Der Mix gibt deinem Gegenüber ein umfassenderes Bild über dich.
  2. Zeig dein Umfeld (Tiere / Partys / Freunde): Das sind dann die berühmten Hunde-Fotos und die Party-Pics. Aber genau die sind es, durch die man Vertrauen zum anderen bekommt. Man kennt ja jetzt seine Freunde und seine Haustiere. Und die sagen bekanntlich sehr viel über den Menschen aus.
  3. Zeig dein Leben (Aktivitäten / Urlaube / Locations): Schnell ist als Hobby Surfen oder Bergsteigen angegeben, aber kann dein potentieller Flirtpartner das wirklich? Bilder, die den Mensch bei seinen geliebten Aktivitäten, im Urlaub und in seinen Lieblings-Locations zeigen, steigern also die Glaubwürdigkeit und geben Einblicke in das Leben abseits des Alltages und abseits von gestellten Poser-Fotos.

Was sind die drei No-Gos bei deinem Online-Dating Profil?

Darauf wollen wir nicht viel Zeit verschwenden, machen wir’s knapp und präzise. Auf was du beim Tuning deines Online-Dating Profils verzichten solltest.

  1. Dich nicht zeigen: Kein Gesicht zu zeigen und schlechte Bilder reinzustellen verunmöglicht es deinem Gegenüber, dich kennenzulernen. Am besten paarst du das ganze noch mit viel Text und unechtem Verhalten, dann hast du mit Sicherheit kein Erfolg.
  2. Zu viel von Allem: Sicher wollen wir die anderen Menschen beeindrucken mit unserem tollen Profil. Dabei schießen viele über das Ziel hinaus: Zu viel Selbstdarstellung und Gepose wirkt nun mal arrogant. Zu viel Lustig sein wirkt kindisch. Du kennst sicher selbst viele solcher Profile, bei denen du dir denkst: Weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen.
  3. Mega Picky sein: Das sind die, die schon gleich in ihrem Profil Romane schreiben, wie der Gegenüber bitte sein sollte und was er alles erfüllen muss. Sie haben eine Etüde wie Superstars, nur dass sie eben keine sind und sich dann wundern, dass sie immer alleine bleiben.

Und das Wichtigste?

Dein Gegenüber will ein Gefühl von dir bekommen, will wissen, wie du bist. Und ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Somit ist dein Gefühl entscheidend, mit dem du dein Profil erstellst, chattest und datest. Übrigens: Am besten bist du gleich von Anfang an authentisch, dann musst du dich nachher nicht unnötig anstrengen und einem Bild entsprechen, das du gar nicht bist.

Ich melde mich wieder ab von Tinder

Übrigens, nach einigen Tagen habe ich Tinder wieder gelöscht. Nicht etwa, um mein Zeit- und Datenvolumen zu schonen, sondern um vor dem Abschluss meiner Forschungsarbeit das Tinder-Erlebnis auch aus der weiblichen Perspektive mal abzuchecken und ein paar männliche Profile zu analysieren. Mein Fazit: Männer, gebt euch ruhig ein bisschen mehr Mühe mit euren Fotos. Ihr seid hier nicht unter Kumpels, sondern wollt die Mädels erreichen. Da geht noch was!

Mein Tinder Online-Dating Fazit

Mach ruhig mal. Aber dann komm wieder in das Leben zurück. Denn hier, genau jetzt in diesem Moment wartet der Flirt deines Lebens auf dich. Der perfekte Partner dazu ist ganz in deiner Nähe. Klar lässt sich online ein tolles virtuelles Bild abgeben und einige Ängste (wie das Ansprechen) lassen sich dort ganz prima umgehen. Aber dem Leben selbst kannst du damit nicht ausweichen, es wartet auf dich.

 

Vergiss also den Flirt mit dir Selbst, mit deinem Leben und mit den Menschen, die dich umgeben, nicht. Denn dieser reale Flirt ist keine App, die du nach einigen Minuten wieder beendest und in deine Jackentasche steckst. Dein echtes Leben will gelebt und geliebt werden.

In diesem Sinne, viel Freude beim Flirten!

Niklas

Kontakt

VLIRT. Das Flirttraining.

Niklas Wiezorek, BSc

Flirttrainer & Coach

 

Wien / Austria

 

Tel.:  +43 (0) 688 97 57 644

Mail:  niklas@vlirt.at

Web:  www.vlirt.at

VLIRT. Das Flirttraining. auf facebook


Visual Creation

Kath Visual

Katharina Steiner, BA

Visuelle Gesamtpakete aus Webdesign, Printdesign & Fotografie

 

Wien / Austria

 

Tel.:  +43 (0) 660 57 66 567

Mail:  studio@kathvisual.at

Web:  www.kathvisual.at

Kath Visual auf facebook