Die Kunst des Ansprechens

Ja, Ansprechen ist eine Kunst. Die Kunst ist es allerdings nicht, das Ansprechen zu beeinflussen und zu manipulieren, denn dann wird's künstlich. Die Kunst ist es, möglichst echt zu sein. Und ja, das ist schon irgendwie ein Männerthema, nicht umsonst mach ich zum Ansprechen die meisten Trainings. Wie komme ich mit ihr in Kontakt? Wie spreche ich sie am besten an? Wie geht das überhaupt alles? Da geht es um alles oder nichts. Also dann, legen wir gleich los und lüften das Geheimnis.

Die Vorarbeit

Die Sonne scheint, du spazierst umher und plötzlich siehst du sie auf der anderen Straßenseite, noch einige Meter entfernt von dir und denkst dir: "Wow, die wär's." Und dann kommen die spannenden Fragen: Wie komme ich jetzt mit ihr in Kontakt? Wie spreche ich sie an? Und bin ich überhaupt cool genug für sie? Wenn du dann diese 3 Fragen nicht innerhalb der nächsten 2,7 Sekunden beantworten kannst, dann wird sie an dir vorbei sein, die Chance ist verstrichen und du siehst sie vielleicht nie wieder.

 

Ich weiß, das ist der Extremfall und manchmal hast du auch weitaus mehr Zeit dir zu überlegen, was du ihr sagen könntest. Du sitzt vielleicht für eine halbe Stunde oder länger in ihrer Nähe, aber je länger du grübelst, desto unschlüssiger wirst du, dein Selbstbewusstsein zerläuft wie ein Eis in der Mittagssonne und ehe du dich versiehst, ist auch diese Chance vertan.

Was tun, sprach Mann?

Nutze die Gunst des Augenblicks. Entdeckst du die Chance auf eine tolle Begegnung, dann gilt es, direkt aus dem Flow heraus in den Flirt, der sich hier gerade auftut, einzusteigen.

  1. Der Flirt beginnt schon lange vor dem Ansprechen. Du siehst sie, sie sieht dich. Du bist (hoffentlich) selbstbewusst und entspannt. Und bleibst das auch. Ob dein Selbstbewusstsein ganz von selbst bleibt oder nicht, das hängt davon ab, ob es echt ist. Vorgespieltes Selbstbewusstsein, das man vor dem Spiegel trainieren, sich einreden und begründen muss, verschwindet in dem Moment, in dem die Ausstrahlung einer Frau dein Gehirn auf Standby schaltet, deine Maskerade fällt und dich so zeigt, wie du wirklich bist. Mit all deinen Zweifeln und Unsicherheiten. Und genau diese Themen gilt es dann auch anzuschauen und gezielt zu verwandeln.
  2. Das Ansprechen kommt aus dem Augenblick heraus, weit weg von Anmachsprüchen, kalkuliertem Verhalten und manipulierenden Techniken. Ich geb's ja zu, das brauch ein bisschen Training, weil wir es so gewohnt sind, erst nachzudenken und dann zu sprechen. Natürlich geht es nicht darum, einfach irgendwas zu sagen, sondern eben: das Echte. Und mit ein bisschen Übung funktioniert das auch ganz schnell. Alle Einzelheiten, Tipps & Tricks kannst du auch in meinem Buch "So flirtet man richtig" nachlesen.
  3. Was hast du zu geben? Die meisten Männer sprechen Frauen an, um zu bekommen: Bestätigung, Bewunderung, Nähe und mehr. Geht es dabei um die Frau? Nicht wirklich, oder? Du siehst also, die Ziele sind meistens sehr auf dich selbst bezogen. Und das spürt dein Gegenüber natürlich, dass es dir primär um dich selbst geht. Die Alternative? Du sprichst sie an, weil du ihr etwas zu geben hast: Deine Bewunderung zum Beispiel. Du sprichst sie an, um deine Bewunderung auszudrücken. Das wäre schon ein viel angenehmerer Start für einen Flirt.

Wie spreche ich sie am besten an?

Noch einmal zusammengefasst: Echt und aus dem Augenblick heraus. Selbstbewusst und zweifelsfrei. Alles was dir in solchen Momenten plötzlich in den Weg springt und dir den Weg versperrt sind Muster, die du sonst immer verdrängst und unter den Teppich kehrst. Die guten alten Selbstzweifel, Unsicherheiten und sonstige Altlasten. Hättest du dich besser früher schon darum gekümmert!

Was ist der beste Anmachspruch?

Keiner. Wenn du echt bist und im Flow bist, dann ist es völlig egal, was du sagst, es wird perfekt passen und sie begeistern. Spielst du dagegen etwas vor und bemühst dich, kannst du sagen was du willst, es wird sie nicht wirklich bewegen. Klar, vielleicht ist sie gerade auch eine bedürftige, so wie du und freut sich über deine unehrlichen Komplimente. Aber gleichzeitig schmeckt sie den bitteren Beigeschmack der Unwahrheit und weiß tief in ihrem Inneren, dass es dir eigentlich um etwas ganz anderes geht. Nämlich um dich, um deine Bedürfnisse und um dein Selbstbild. Das klingt jetzt nicht wirklich gut, oder?!

Was kommt vor dem Ansprechen?

Direkt vor dem Ansprechen sollte schon was da sein. Viele gehen auf die Straße, sehen jemanden und denken sich "boah, hübsch, die muss ich ansprechen" und dann gehen sie (falls sie sich trauen) einfach los und quatschen sie an. Meistens eine recht unkomfortable und überfordernde Situation für beide Seiten.

 

Wie klappt das Ansprechen besser? Wenn davor schon ein Fundament da ist, auf das du aufbauen kannst. Du siehst sie, spürst die Anziehung zwischen euch, ihr habt einen Blickkontakt, vielleicht lächelt ihr euch kurz an. Und schon hast du ein Fundament und das Ansprechen wird viel entspannter und angenehmer für euch beide sein.

Bereit für den ersten Schritt?

Bist du bereit, den ersten Schritt zu tun? Über dich und deine Unsicherheit hinauszuwachsen? Ja? Sehr gut. Falls du noch ein bisschen Starthilfe brauchst, weißt du ja, wo du mich findest. Ein paar Tipps zum Thema den ersten Schritt machen habe ich übrigens auch in meinem Blog "Der erste Schritt: Warum er vielen so schwer fällt." für dich.

Viel Spaß beim Flirten!

Niklas

Kontakt

VLIRT. Das Flirttraining.

Niklas Wiezorek, BSc

Flirttrainer & Coach

 

Wien / Austria

 

Tel.:  +43 (0) 688 97 57 644

Mail:  niklas@vlirt.at

Web:  www.vlirt.at

VLIRT. Das Flirttraining. auf facebook


Visual Creation

Kath Visual

Katharina Steiner, BA

Visuelle Gesamtpakete aus Webdesign, Printdesign & Fotografie

 

Wien / Austria

 

Tel.:  +43 (0) 660 57 66 567

Mail:  studio@kathvisual.at

Web:  www.kathvisual.at

Kath Visual auf facebook